Hunde

0

Hallo, folgendes hab ich heute von einer Freundin bekommen die beim RKI arbeitet, was ich hiermit weitergeben möchte, gerade an die Tierfreunde unter uns. Ich habe leider kein Facebook oder ähnliches, deshalb versuche ich es hier weiterzuleiten und vielleicht habt ihr die Möglichkeit das über Facebook oder Whatsapp bekannt zu machen. Es soll die Tage öffentlich bekannt gegeben werden. Dies ist eine Vorabinformation.
Lg Anita

Achtung bitte schnell teilen bzw. weitersagen damit möglichst viele gewarnt sind um sich schützen zu können!
Bitte passt auf euch und eure Kinder auf und bleibt Gesund!

Aktuelle Meldung vom RKI (Robert Koch Institut) zur Übertragung des Coronavirus. Hunde sind Hauptüberträger des Corona Virus!

"Nachdem in den USA bekannt wurde das ein Tiger an dem Corona Virus erkrankt ist, meldet das Robert Koch Institut nun das kürzliche Untersuchungen ergeben haben das der Hauptübertragungsweg des Coronavirus ,bzw. Covid-19, Hunde sind.
Es wird vermutet das sich der Virus mit der massenhaften Zunahme von Hunden der letzten Jahre und dem engen
Kontakt zum Menschen in den Haushalten weltweit ausgebreitet hat. Auch das (im Gegensatz zu Katzen) rückständige, primitive Verhalten der Hunde
sehen wir insofern als großes Problem an, als das Hunde alles fressen was ihnen vor die Schnauze kommt (oft sogar ihre
eigenen Fäkalien) und Hundehalter immer noch nachlässig mit der Beseitigung der Hundeausscheidungen im öffentlichen Raum
umgehen. Aus diesen Gründen sind Hauskatzen nicht davon betroffen. Ein weiterer Grund ist die unterschiedliche DNA von Katzen und Hunden weshalb sich Katzenhalter keine Sorgen machen müssen"

Die aktuellen Empfehlungen lauten daher: "Bleiben Sie mit ihren Hunden möglichst Zuhause
und gehen Sie nur in absoluten Ausnahmefällen und nur in menschenleeren Gegenden mit Ihren
Tieren raus. Beseitigen Sie konsequent die Ausscheidungen Ihrer Hunde! Die örtlichen Behörden
sind angehalten das Verhalten der Bürger diesbezüglich zu beobachten.
Sollte kein Trend sichtbar werden, dahingehend das die Menschen ihre Hunde
freiwillig zuhause lassen wird es Ausgangssperren für Hunde geben bzw. angeordnet diese
einschläfern zu lassen. Zudem werden Bundesweit die kürzlich eingeführten Bußgeldkataloge
diesbezüglich überarbeitet, um bei Verstößen drakonische Strafen zu verhängen.
Wir hoffen weiterhin auf die Einsicht und Verständnis der Bürger
für diese Maßnahmen und möchten nochmals klar zum Ausdruck bringen das die Lage sehr Ernst
ist und wir alles tun werden um die Corona Pandemie einzudämmen, Notfalls über die Tötung der
Hunde die heute als Hauptübertragungsweg identifiziert worden sind."