Nikotinpflaster, Kaugummi oder Rauchentwöhnung?

  • 16 Sanipoints, Einsteiger
  • Mitglied seit: 10 Jahre 37 Wochen

Nikotinpflaster, Kaugummi oder Rauchentwöhnung?

0

Hallo liebes Forum,

ich habe mir für dieses Jahr eigentlich vorgenommen mit dem Rauch aufzuhören... bislang leider ohne großen Erfolg. Jetzt würde ich gern von euch wissen, was euch geholfen hat bzw. was ihr empfehlen könnt.

Ich bin ein großer Fan von Kaugummis, habe aber deswegen noch nicht mit dem Rauchen aufgehört. Das Kauen beschäftigt mich zwar für ein paar Minuten, ist aber nicht so beruhigend wie eine Zigarette.

Vielen Dank für eure Hilfe schon vorab ;)

Christiane Philipp
  • 7 Sanipoints, Einsteiger
  • Mitglied seit: 8 Jahre 33 Wochen

1

Liebe Lexa!

erstmal herzlichen Glückwunsch zu dem Entschluss! Damit ist die Hälfte schon geschafft.

Sie können sich selbst noch ein wenig mit EFT, einer Klopftechnik auf Akupunkturpunkten, unterstützen. Ist einfach und funktioniert wirklich gut. EFT = Emotional Freedom Technic und die Anleitung finden Sie im Netz oder bei einem Heilpraktiker.

Eine weitere Möglichkeit zur Unterstützung ist eine Trancesitzung. Auch super!

Vergessen Sie nicht, weiterhin regelmäßig auf den Balkon oder vor die Tür zu gehen und sich einen Auszeit zu nehmen. Statt zu rauchen, atmen Sie einfach bewusst 7-10 mal tief ein und aus. Gelegentlich ein Stückchen Bitterschokolade ersetzt die Bitterstoffe vom Tabak. Ein Espresso tut's auch. Bitte aber nicht eine Sucht durch die andere ersetzen!

Sie schaffen das! Sie sind schließlich der Chef über Ihren Körper!

  • 16 Sanipoints, Einsteiger
  • Mitglied seit: 10 Jahre 37 Wochen

0

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Werd ich gleich mal auf den "Danke"-Button klicken ;)

EFT also Emotional Freedom Technic klingt ihrer Beschreibung nach wie Akupressur oder ist das Eine "klopfen" und das Andere "drücken"? Gibt es dadurch wirklich starke unterschiede in der Wirkung? Ich versteh auch noch nicht so recht, wie klopfen oder drücken bei einer Raucherentwöhnung helfen können. Kann ich das so verstehen, dass die Nerven dadurch stimmuliert werden und ich daher kein Verlangen nach Zigaretten mehr habe? Gibt es da für verschiedene Verlangen verschiedene Punkte im Körper?

Finde ich spannend :)

und danke - ich hoffe ich schaffe es... immerhin 10 Tage geschafft (nach dem ersten Eintrag leider noch mal nachgegeben...)

Dr. Katrin Schumacher
  • 7 Sanipoints, Einsteiger
  • Mitglied seit: 8 Jahre 19 Wochen

1

Zur Nikotinentwöhnung ist die Ohrakupunktur auch häufig sehr hilfreich.
Da die Punkte am Ohr sehr nahe beieinander liegen ist hier die Selbstbehandlung mittels Akupressur eher schwierig bis unpraktisch.
Würde in dem Fall zu den Nadeln raten.

Viel Erfolg!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Katrin Schumacher

Mechthilde Gairing
  • 49 Sanipoints, Fortgeschritten
  • Mitglied seit: 8 Jahre 12 Wochen

0

hallo Lexa,

Techniken sind Eins - massgeblich ist allerdings die eigene Entscheidung, der sog. "burning desire" - der brennende Wunsch, aufzuhören mit der Zerstörung des eigenen Körpers.

Die persönliche Entscheidung wird oft unterschätzt, obwohl sie DAS Hilfsmittel ist, welches dauerhafte Resultate bringen kann. Alles beginnt im Kopf - auch hier bei der Rauchentwöhnung. Um sich vom Rauchen abzuwenden, braucht der Mensch Gründe, und davon mindestens EINEN "starken".

Sich bewußt machen: WARUM will ich denn aufhören? WER will, dass ich aufhöre? Wenn der Wunsch aufzuhören dem eigenen Kopf entstammt und dann auch noch stark genug ist, werden Methoden überflüssig! Dann wirft man die Packung weg und hört auf... und macht sich allemal Gedanken um eine Belohnung für erlittene Körperqualen....

Wenn der Grund aufzuhören noch nicht stark genug ist, sind Methoden oft "verschwendetes Geld" und auch verlorene Zeit. Die Empfehlung für diesen Fall ist: weiter rauchen...- bis der Grund eindeutig und stark genug ist... Das vermeidet Frust, der sowieso eintritt, wenn die Zigarettenabstinenz, die mit Hilfe einer Methode mühsam eingehalten wird, durchbrochen ist in einem schwachen Moment...

Meine Empfehlung ist: Prüfen Sie den Grund für den erwähnten Rauchverzicht. Ist Ihr Grund stark genug? Glückwunsch, dann werden Methoden überflüssig, allenfalls etwas Unterstützung bei Entgiften, damit dieser Prozess zügig(er) voran geht.

Ein starker Grund führt zu einem starken Resultat - ohne wenn- und aber!

Alles Liebe
Mechthilde Gairing, HP
www.laboni.de

Gast

Gast
  • 0 Sanipoints, Einsteiger
  • Mitglied seit: 50 Jahre 49 Wochen

0

Höre auf zu rauchen und denke jedes Mal, wenn du Schmacht hast an deine Liebsten, dass du sie glücklich machen willst (steht sogar manchmal so auf den Schachteln). Kaugummis sollen das angeblich gut unterstützen.

Schokominze
  • 70 Sanipoints, Fortgeschritten
  • Mitglied seit: 4 Jahre 21 Wochen

0

Ich hoffe du bist noch immer rauchfrei?
Ich bin es jetzt seit 2 Jahren und es war eine richtige Befreiung! Meine Fitness und auch mein Hautbild sind einfach so viel besser geworden! Das ist mittlerweile Anreiz genug für mich!!!

  • 58 Sanipoints, Fortgeschritten
  • Mitglied seit: 4 Jahre 20 Wochen

0

Habs grad noch in nem andern Thread geschrieben: Schokolade und generell Essen hat bei mir sehr gut geholfen. Macht zwar nicht gerade schlanker, aber vom Rauchen bin ich mittlerweile weg :)

BirgitvomFach
  • 116 Sanipoints, Fortgeschritten
  • Mitglied seit: 4 Jahre 21 Wochen

0

Mir haben die Kaugummis sehr geholfen! Zumindest in den ersten zwei Wochen!